Leitung

Geschäftsführer und Heimleiter der therapeutischen Kinder und Jugendhilfeeinrichtungen
Christian Roerig



Christian Roerig ist aufgewachsen in der Nähe von Kassel und seit 1972 im Allgäu. Er ist Geschäftsführer und Heilpädagoge mit langjähriger praktischer Erfahrung im pädagogischen, personellen und betriebswirtschaftlichen Leitungsbereich der stationären Jugendhilfe. 

Die erste Einrichtung hat er 1993 von seiner Mutter übernommen. Dort durft er die Jahre zuvor, in denen er angestellt war, viele praktische und theoretische Erfahrungen sammeln durfte. 

Vom Praktika im Kindergarten zu Praktika im Bereich für Menschen mit Behinderung, hat er alles durchlaufen; selbst einen Abschluss in Hauswirtschaft sowie einen in der Kinder- und Säuglingspflege hat er nicht ausgelassen. 

Seine Ausbildung zum Heilpädagogen absolvierte er in Göttingen.
Als Fort- und Weiterbildungen standen später Kommunikation und Menschenführung, Training mit Jugendlichen, Therapie mit aggressiven Kindern (nach Petermann und Petermann), Therapie mit ängstlichen (sozial unsicheren) Kindern, verhaltenstheoretische Ansätze in der Heimerziehung, Computerkurse, betriebswirtschaftliche Fortbildungen und vieles mehr auf dem Programm. 

Er leitet die Einrichtungen zusammen mit tatkräftiger Unterstützung seiner Tochter Laura Lässer und seiner Partnerin Simone Schmidt. Nicht zu vergessen, die Gruppenleiter und die Teams, ohne die, diese Arbeit mit unserem hohen Qualitätsanspruch, der uns auch auszeichnet, nicht möglich wäre.
Die Jugendwohngruppe "Antoniushof" betreut Jugendliche und junge Erwachsene, die einen individuellen Betreuungsbedarf benötigen und/oder auf die Verselbständigung intensiv vorbereitet werden.



Die Villa Rosa ist eine kleine Gruppe von 8 Plätzen für männliche Jugendliche, die einen erhöhten Betreuungsbedarf haben und ggf. interne Beschulung, wie auch Vormittagsbetreuung benötigen.



Hier werden Jugendliche aufgenommen, die neben einem erhöhten Betreuungsbedarf, Förderung und Unterstützung, auf regelmäßigen Schulbesuch, Berufsausbildung oder weiterführende Maßnahmen vorbereitet, bzw. begleitet werden.