Das Jugendhaus
"zum goldenen Hirschen"

Heilpädagogisch-therapeutische Einrichtung


Unser Haus direkt in Lindenberg

Die heilpädagogisch- therapeutische Jugendhilfeeinrichtung „zum goldenen Hirschen“, ist eine integrative Einrichtung für Kinder und Jugendliche, wie auch unbegleitete Minderjährige aus Krisengebieten, die einen sehr hohen Bedarf an Betreuung und flexibler, individueller Förderung haben, als auch ggf. therapeutische Unterstützung benötigen. Der „goldene Hirschen“ diehnt zum Einen als Anschlussbetreuung an die Intensivmaßnahme in der "Villa Rosa" bzw. anderen vorherigen Maßnahmen, als auch einer Regelbetreuung. Weiterführend wird eine Außen-, bzw. Nachbetreuung angeboten, die individuell mit der fallführenden Stelle und den Sorgeberechtigten vereinbart wird. Die Gesamteinrichtung ist von der personellen Ausstattung, Erfahrung, Qualität sowie der konzeptionellen Möglichkeiten befähigt, auch als Erstaufnahmeeinrichtung und Clearingstelle zu fungieren. Die Einrichtung arbeitet eng mit dem Haus „Villa Rosa“, dem Landhaus Am Wiesgrund, weiteren Kooperationspartnern und bei Bedarf einem erweitertem Netzwerk zusammen. Dies können u.a. sein:
  • Landratsämter 
  • Regierung von Schwaben
  • Bundesamt für Migration (BAMF)
  • Behörden (Kreisverwaltungsreferat, Ausländerbehörden, Regierungen der Bezirke, der Arbeitsagentur, etc.)
  • Konsulate etc.
  • Partner für des Asylverfahrens
  • Anderen Erstaufnahmestellen inkl. Clearingstellen (Clearing Asyl)
  • Erkennungsdienstliche Behandlung durch Polizei und/oder BAMF
  • Vormundschaftsstellen (spezialisiert auf Asyl) mit juristischem Fachdienst
  • Örtl. Polizeidienststellen (inkl. Ausländer- und Jugendbeauftragtem)
  • Gesundheitsamt/Ärzte
  • Rechtsanwälte
  • Kooperationspartner bzgl. Aufklärung/Sexualpädagogik
  • Dolmetschernetzwerk (multinational)
  • Bildungssystem: Sozialarbeit, Kreisjugendring, Schulen, Deutschkurse, Berufsintegrationsjahr, Schulleitungen, Ausbildungs- und Praktikumsstellen u.a.
  • Therapeuten und Kliniken (medizinisch und psychiatrisch)
Zudem sind spezifische Kenntnisse und Möglichkeiten notwendig
  • Wissen - Bedeutung von Zuweisung (räumliche Begrenzung der Bewegungsfreiheit) 
  • Grundlagenwissen Asylrecht 
  • Grundlagenwissen über Religionen und Normen anderer Kulturbereiche 
Fachdienste im Umfeld:
  • Traumatherapie (extern)
  • Traumapädagogik (extern, intern in Planung)
  • Reittherapie (intern)
  • Motopädagogik (extern)
  • Logopädie (extern)
  • Ergotherapie (extern)
  • Schulische Unterstützungsmodelle, wie z.B. Alphabetisierung, Deutsch-/ Matheförderung (intern und extern) 
  • Supervision und Fortbildung (intern und extern)
Unsere Mitarbeiter haben ein hohes Maß an Eigenreflektion und zeigen eine hohe Flexibilität hinsichtlich der Unterstützungsmomente in der Entwicklung der Kinder und Jugendlichen. Ihre Kompetenz wird neben den regelmäßigen Teamsitzungen und Supervisionen, auch durch fachspezifische Fortbildungen weiter entwickelt. Auch individuelle Fähigkeiten jedes Teammitglieds werden in den Gesamtprozess und die Förderung integriert, ohne jedoch das globale Ziel aus dem Auge zu verlieren.

Vorbereitung auf ein eigenständiges Leben 

Wir bieten den Kindern und Jugendlichen in ihrer Identitätsentwicklung günstige Rahmenbedingungen und aktive Unterstützung. Dazu gehören: Gute Atmosphäre, Gelegenheiten und Hilfestellungen, um lebenspraktische, soziale, schulisch-berufliche Fertigkeiten zu erlernen und ein realistisches Selbstbild zu erwerben, damit sie sich in Gruppe, Gemeinde und Gesellschaft zurechtfinden. Des Weiteren Unterstützung von Orientierung und Erarbeitung von Perspektiven, Zielen und Werten. Unsere heilpädagogische Arbeit richten wir an den individuellen Möglichkeiten, aber auch an den Grenzen der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen aus. Optimale Förderung und realistische Zielsetzung vermeiden Unterforderung, aber auch Überforderung.
Gezielte Hilfen 

Ziele, Erwartungen und Aufgaben werden in der Hilfeplanung individuell angemessen, konkret und klar entwickelt und vereinbart. Dies ermöglicht eine kontinuierliche Beurteilung. Dementsprechend werden die Hilfen verändert oder ergänzt. Grundvoraussetzung ist, dass die Jugendlichen bei uns leben wollen. Wir bieten ganzjährig eine heilpädagogische Vollzeitbetreuung mit verschiedenen Möglichkeiten zusätzlicher intensivpädagogischer und/oder therapeutischer Leistungen. Betreuung in der Gruppe und Fachdienstleistung werden aufeinander abgestimmt. 

Die MitarbeiterInnen 

Die Arbeit erfordert menschliche Reife, ein professionelles Fundament, ständiges Weiterlernen und ausgeprägtes Reflektieren, um mit sehr unterschiedlichen Menschen und ihren Lebensrealitäten gangbare Wege zu entwickeln. Die primäre Rolle besteht nicht in der Überwachung eines institutionellen Regelwerkes, sondern darin, Kinder und Jugendliche in ihrer Individualität und vielfältigen Einbindungen (Angehörige, Schule, Freundschaften etc.) zu erkennen, wahrzunehmen und darauf angemessen einzugehen. 

Arbeit im Team 

Teamarbeit heißt für uns gegenseitige Unterstützung und Ergänzung. Das Team ist wichtiges Vorbild für die Jugendlichen und die Gruppe. Die Wege zwischen Team, Hausleitung und Träger werden möglichst kurz und intensiv gehalten. 

Freizeitgestaltung 

Im Freizeitbereich versuchen wir persönlichkeitsbildende Potenziale zu nutzen, insbesondere in Projekten und Unternehmungen auf dem Hintergrund der Erlebnispädagogik.

Gruppengröße 

Variable Gruppengröße ausschließlich für männliche Kinder und Jugendliche zwischen ca. 10 und 18 Jahren. Das Haus besitzt eine besonders angenehme und individuelle Atmosphäre. Alle gängigen Schularten sind erreichbar, ebenso berufsvorbereitende Einrichtungen.  Betreuung beim Übergang in selbständiges Wohnen. Zum Übergang von der JWG in selbstständiges Wohnen bieten wir Übergangshilfen. Jugendliche oder junge Erwachsene beziehen, wenn die individuellen Vorrausetzungen dazu gegeben sind, ihre eigene Wohnung oder Wohngemeinschaften und werden bedarfsgerecht begleitet von vertrauten MitarbeiterInnen. Für diese Übergangshilfen wird mit den jungen Erwachsenen und den zuständigen Kostenträgern ein Betreuungsvertrag erstellt. 

Qualitätssicherung 

Teams und Mitarbeiter erhalten fortlaufend externe Supervision und Fachberatung. Die Rahmenbedingungen, pädagogische und organisatorische Prozesse und die Fallentwicklungen (Arbeitsergebnisse) werden intern laufend evaluiert unter direkter Beteiligung des Trägers und ggf. mit externen Fachdiensten. 

Landschaftliche Lage 

Klimatischer Luftkurort im Voralpenland (Allgäu).

Verkehrsverbindung

Autobahn Ulm - Kempten, Ausfahrt Kempten, über Isny, Lindenberg, Bahnverbindung Augsburg - Lindau (12  km vom Bahnhof Röthenbach). Schwabentakt jede Stunde nach Augsburg und München (ca. 2 Std.).

Datenschutzhinweis:

Bitte beachten Sie vor Verwendung des Plugins und Tools von Google Maps unsere Datenschutzerklärung.

Datenschutzerklärung


Jugendhaus zum goldenen Hirschen

Hirschstraße 2, Lindenberg

Standort bei GoogleMAPS